Mashed In Plastic

19 02 2009

Mashed In PlasticNoch ein Beitrag, der zwischen den Jahren verloren ging und daher längst fällig ist. Die Jungs von 1086 Productions sind letztes Jahr mit einer Bastard Pop Platte aufgerollt die ihres gleichen sucht und ganz vorne im Dunstkreis von Danger Mouses „Grey Album“ mitspielt. Unter dem Titel „Mashed In Plastic: The David Lynch Mash-Up Album“ wurden gleich 18 ordentliche Titel zusammen gewurstet und das von der Creme de la Creme der Bastard Pop Szene. Darunter u.a. Colatron, The Reborn Identity und nicht zu vergessen Wax Audio, nur DJ Schmolli hat mir in der Tracklist leider gefehlt, dieser wird hier bestimmt demnächst mal zu Ehren kommen.
Gemixt wurden ganz themengerecht lediglich Songs die den hiesigen Soundtracks der Lynch Filmografie entstammen, mit dabei: Nine Inch Nails, Tori Amos, AC/DC, Chris Isaak und selbstverständlich Lynchs höchstpersönlicher Hauskomponist Angelo Badalamenti. Schön ist vor allem auch, dass man für das Projekt eine eigene Website mit Infos, Videos, Artwork und, wer hätte es gedacht, den Audiotracks angelegt hat.

Hatte ich erwähnt, dass das ganze kostenlos ist? Also bitte Tribut zollen:

http://www.mashedinplastic.co.uk


Aktionen

Information

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: