Momus – The Poison Boyfriend

6 05 2009

momusBei Ubuweb gibt’s alle 6 Alben von Momus zum Download. Dieser hatte seine Hochzeit in den 80ern, vor allem zum Ende hin mit der Single „The Hairstyle Of The Devil„. Ich persönlich bevorzuge nach ein wenig Reinhörerei die Platte The Poison Boyfriend aus dem Jahre ’87, die in einer großartigen Neofolk-Manier daher kommt, fasst ein bisschen als hätte David Tibet gefallen am Dandytum gefunden. Obgleich das nur den Sound betrifft, zum inhaltlichen schreibt Wikipedia:

Seit der Mitte der 1980er Jahre veröffentlicht er auf verschiedenen Labels in Großbritannien den USA und Japan verspielte und progressive/genreüberschreitende Alben, in denen er eine Welt erschafft, die auf den Maximen Vielfalt und Respekt gegenüber dem Fremden und Anderen basiert. Er ist von den Themen Identität, Japan, Avant-Garde, Zeitreisen und Sex fasziniert.

Umso mehr ich mich reinhöre, umso mehr gefällt’s mir. Irgendwie strange, aber gerade deswegen auch cool, ja ja… die 80er.

Download:

Momus – The Poison Boyfriend

Weitere 5 Alben @ UbuWeb

Links:

Momus.com

———————–

P.S.

Hat sich Porcupine Tree hier eigentlich ein bisschen das Artwork abgeschaut [siehe: Fear Of A Blank Planet]


Aktionen

Information

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: