„In einer geisteskranken Welt braucht man eine geisteskranke Idee“

18 09 2009

shortcutWieder so etwas das an mir vorbei ging. Ich lese gerade, dass Jan Hendrik Stahlberg (Muxmäuschenstill), der DPA weismachte, dass die deutsche Rap-Crew „Berlin Boys“ am 9.11. einen Terroranschlag auf die Stadt Bluewater in Kalifornien verübte (WTF?). Haken an der Sache war, dass es weder diese Rap-Crew, noch diese Stadt gibt und dementsprechend natürlich auch kein Terroranschlag stattfand.
Das Ganze war eine Publicity-Aktion für Stahlbergs neuen Film „Shortcut to Hollywood„. Dafür wurden extra Websites der Stadt Bluewater und der zugehörigen Nachrichtenstation ins Leben gerufen und ein Musikvideo für die vermeintlichen „Berlin Boys“ produziert.

Ich hab mir jetzt natürlich auch mal den Trailer zum Film reingezogen und das sieht mehr als vielversprechend aus, aber seht selbst:

[via BoingBoing]

Aktionen

Information

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: