LITERARISCHE SÄKULARISATION

23 09 2009

In Maastricht hat das Architekturbüro Merkx+Girod im Auftrag der Büchereikette Selexyz Dominicanen eine Kirche zu einem Buchladen umgestaltet. Wäre natürlich ein Traum, wenn sich dieser Trend fortsetzen würde und wir noch eine zweite säkulare Epoche erleben, da würde ich die Aufklärung direkt auch nochmal abhandeln, da ist ja letzlich nicht so viel von hängen geblieben. Diesmal gibt’s auch Bücher statt Krieg.
Wie dem auch sei, nebst der Transformation von despotischer hin zu pragmatischer Nutzung sieht das auch phänomenal aus:

kirche

[via BoingBoing]

Aktionen

Information

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: