Compilation: Matter Of Effect Vol.02 – No Panic

3 07 2009

boommoe

Bin dann Heute endlich mal wieder dazu gekommen, die ganzen MP3s der letzten Monate zu durchforsten und eine neue Compilation zusammen zu stellen. Es haben sich ganze 22 exquisite Tracks aufgetan, die von heulen bis tanzen eigentlich das ganze Spektrum abdecken. Viel Spaß damit. Zur letzten Compilation geht es bei Interesse hier lang.

101 Fleet Foxes – Mykonos

102 Deer Tick – Dirty Dishes

103 Juliette Lewis & The New Romantiques – Suicide Dive Bombers (SXSW Session)

104 Dawes – That Western Skyline

105 Robin Grey – These Days

106 Eerie – The Arrow

107 Deadboy & The Elephantmen – Song With No Name

108 Pale – You Wanna Be So Good

109 White Lies – Death (SXSW Session)

110 Sonic Youth – Sacred Trickster

111 The Prayers & Tears Of Arthur Digby Sellers – Billie Jean

201 Daft Punk – The Prime Time of Your Life (Tits & Clits Remix)

202 Gossip – Heavy Cross (Burns Remix)

203 Dj Morgoth – Proper Ding (Eric Prydz vs. Seeed)

204 ToTom – Pigs Must March (Prodigy vs. NIN)

205 Phoenix –  Lisztomania (Der Die Das Remix)

206 Sebwax – Song 2 Dance (Blur vs. Justice)

207 Dub FX – Made

208 Magic Wands – Warrior (The xx Remix)

209 Volfoniq & Azzurro – A Love Riddim

210 Tricky – Past Mistake (SXSW Session)

211 Entertainment For The Braindead – Run! (Das Kraftfuttermischwerk)





Der Mai im Rückblick

2 06 2009

Weil sich auch bei mir die ein oder andere Geschichte erst mal setzen muss, oder ich mich in Platten und Mixtapes manchmal noch etwas reinhören muss und vielleicht erst viel später einen Narren dran fresse, gibt’s jetzt den Rückblick auf diesen turbulenten Monat.

truthiness1Die wohl am meisten präsente Thematik im Mai war und ist immernoch die Debatte um die geplanten Netzsperren. Am 22.April ging die Petition gegen dieses Vorhaben auf der Seite des Bundestags online, am 07.Mai wurde bereits die 50.000 Marke durchbrochen, mittlerweile haben über 100.000 Staatsbürger ihren Namen unter diese Forderung gesetzt. Kein Grund aufzuhören, die Petition kann noch bis zum 16.06 unterschrieben werden, hier der Link:

Petition: Internet – Keine Indizierung und Sperrung von Internetseiten

Wer sich zum Thema informieren will, die Geschehnisse des Monats aufarbeiten will oder von jetzt up to date bleiben will, dem lege ich die Seite Netzpolitik.org ans Herz. Hier gibt es fast täglich frische Neuigkeiten zur Entwicklung der Situation. Ferner hat Christian Stöcker bei Spiegel Online einen netten Artikel verfasst, der ein exzellentes Fazit für die bisherigen Geschehnisse abgibt.

ripmanifestoDas zweite große Thema aus dem mehr politischen bzw. gesellschaftlichen Bereich, dass ja mehr ein Dauerbrenner ist, diesen Monat aber wieder zu neuen Ehren gekommen ist, ist die Diskussion über Copyright und Copyleft. Mein Highlight der Sparte war die Open Source Dokumentation: R.i.P.: A Remix Manifesto. Ausserdem hatte ich mehrmals über Lawrence Lessig berichtet, der wohl eine der wichtigsten Figuren in der momentanen Debatte ist.

Ein paar Mixtapes möchte ich auch noch mal explizit erwähnen, weil ich die meistens nur querhöre und dann poste und oft erst hinterher feststelle, wie gut sie wirklich sind. Zur Hintergrundbeschallung kann ich z.B. Cholas Jazz Steppin‘ Mix empfehlen, der sich bei mir als Sonntag-Morgen-Juwel entpuppt hat. Ausserdem hat sich Suedmilch mit seinem Mix „Zwei Bier bei Sonnenschein“ zu meinem liebsten Dub Mix im Mai hochgearbeitet, gut möglich, dass er es auch durch den Juni schafft, oder eben weiter. Das war zwar schon der 1. Juni, aber da will ich mal nicht so streng sein, denn gestern kam Fix Your Face Vol.2, das Liveset von TRVS & DJ AM vom Coachella Festival 09, und das krieg ich, Hand aufs Herz, nicht mehr aus der Playlist, weil das wahnsinnig oberaffenturbogeil ist, so.

daytrotter-logoMittlerweile stetiger Gast hier bei MatterofEffect ist die großartige Seite von Daytrotter geworden, über die ich im letzten Monat das erste mal berichtet hatte. Hier wird täglich ein kleines Set aus Songs von Musikern aller Art zum kostenlosen Download angeboten. Daytrotter ist ein Aufnahmestudio am Interstate 80, dass Künstlern anbietet einen Zwischenstopp einzulegen und kostenfrei einige Aufnahmen zu machen. Hier die schönsten Dinger: Dawes, T-Bird & The Breaks, Juliette Lewis & The New Romantiques, Mac Lethal.

Weiter im Text gab es natürlich wieder einiges an kostenlosen Platten, von denen ich nur einen kleinen Kern schnell nennen will. So haben z.B. Coldplay ihre Liveplatte LeftRightLeftRightLeft kostenlos unter die Leute gebracht, was ich erst mal einfach nur als nette Geste annahm, später aber feststellen musste, dass das wirklich ein paar richtig saubere Aufnahmen sind. Zudem gab es wieder etliche Sampler, so z.B. den Sub Pop Cyber Sex Sampler, auf dem sogar Flight Of The Conchords vertreten waren, oder die hervorragende Postrock Compilation Strange Glue & The Postrock Underground, mit einem meiner Favourites: God Is An Astronaut.

dnots_bigEines meiner Lieblingspostings war dann noch das neue Danger Mouse Projekt Dark Night Of The Soul, dass mit über 100 Fotografien von David Lynch veröffentlicht wurde, dafür aber ohne Musik. Weiterlesen.

Zum Schluss noch meine liebsten Musikvideos des Monats, die da wären:

Telefon Tel Aviv – Immolate Yourself

Dizzee Rascal & Armand Van Helden – Bonkers





Autoplate winkt zum Abschied mit nostalgischem Rückblick

4 05 2009

farewell_autoplateDas Elektrolabel Autoplate hat Ende letzten Jahres seine Dienste eingestellt, zu diesem Anlass ist jetzt beim Phlow Magazine ein Interview mit Sebastian Redenz, dem Gründer des Labels erschienen. Zum Abschied hat Redenz eine Compilation mit seinen persönlichen Highlights aus 8 Jahren und 50 Veröffentlichungen zusammen gestellt. Ich selbst bin ein großer Fan der Autoplate Veröffentlichungen und werde wohl demnächst nochmal einen Post deswegen bringen. Ich glaube bei MoE 1.0 hatte ich mal was zur Platte „Tiefe Berge“ von Emil Klotzsch gebracht, das könnte ich dann mal eben auf die Schnelle empfehlen, mehr demnächst.

Links:

Interview @ Phlow Magazin

Autoplate Website

Farewell Autoplate Compilation





MoE Cover Compilation

28 04 2009

cover3Die Platte von The Sarcastic Dharma Society hat mich auf die Idee gebracht eben mal einen Sampler aus coolen Coverversionen zusammen zu stellen, zackdehey da isser:

01 Little Pictures – Buddy Holly (Weezer)
02 We Are Scientists – Hoppipolla (Sigur Rós)
03 The Sarcastic Dharma Society – Bad Bad Things (Andrew Jackson Jihad)
04 Ian McGlynn – Mistaken For Strangers (The National
05 Alphabeat – Digital Love (Daft Punk)
06 Friendly Fires – I’m Good I’m Gone (Lykke Li)
07 The Magnetic Fields – Heroes (David Bowie)
08 Deftones – Please, Please, Please, Let Me Get What I Want (The Smiths)
09 The Prayers & Tears Of Arthur Digby Sellers – Billy Jean (Michael Jackson)
10 The Postal Service – Against All Odds (Phil Collins)
11 Lisa Li-Lund – Cry Me A River (Justin Timberlake)
12 The Watson Twins – Just Like Heaven (The Cure)
13 Helena Noguerra – Can’t Get You Out Of My Head (Kylie Minogue)
14 A.C. Newman – Take On Me (A-ha)
15 Bat For Lashes – A Forest (The Cure)
16 Tori Amos – Angie (Rolling Stones)
17 Winter Gloves – Smells Like Teen Spirit (Nirvana)





MoE Compilation – Vol.01

26 04 2009

cover2Es ist zwar eigentlich bei Weitem nicht die erste Compilation, aber aus Gründen der Konfusitätsverhinderung  zähl‘ ich lieber nochmal von vorne. Hier kommt also die erste Zusammefassung in Samplergestallt seit dem Reboot von MoE. Die Mischung setzt sich hauptsächlich aus ruhigeren Stücken zusammen, ist in diesem Bereich allerdings etwas bunter unterwegs. Wieder mal ist natürlich auch nicht alles enthalten, das ich gern drauf hätte. So z.B. hätte ich gerne „Disappearing Trick“ von Asthmaboy mit dabei gehabt, da es die Platte aber nur im Packet gibt, hab ich es gelassen (trotzdem ziehen!).

Vielleicht entwickelt der ein oder andere durch diese Compilation noch Interesse an den Alben der Künstler, die allesamt auf meinem Blog in den letzten Monaten gepostet wurden.

Cheers.

01  Bosques De Mi Mente – Nubes Apiladas En Forma De Montanas

02  Anois – Homecall

03  Andy Wagner – Driver’s Seat

04  Das Kraftfuttermischwerk -Der blaue Daumen

05  Explosions In The Sky – Day Eight

06  Tracing Arcs – Hibernation

07  Exxasens – Your Dreams Are My Dreams

08  Sun Zoo – November Alone

09  Planet Boelex & Lisa’s Antenna – Are You There

10  Gisbert zu Knyphausen – Hurra, Hurra! So nicht