Nobelpreis: Physik 2009

6 10 2009

nobelDer Nobelpreis im Gebiet Physik wurde heute vergeben. Abermals wurde er zwischen 3 Leuten aufgeteilt.

Eine Hälfte erhielt James K. Kao für bahnbrechende Erfolge auf dem Gebiet der Lichtleitung mittels Fiberoptik für optische Kommunikation. Kao fand u.a. heraus, dass die hohen Informationsverluste bei der Datenübertragung durch Verunreinigungen in den Glasfasern hervorgerufen wurden. Damit legte er in den 60er Jahren schon die Gleise für weitere Forschungen im Bereich der optischen Kommunikation.

Die andere Hälfte des Preises teilen sich Williard S. Boyle und George E. Smith für die Entwicklung des CCD-Sensors (Charge-coupled Devise). Auf Grund ihrer Lichtempfindlichkeit werden CCD-Sensoren vor allem in Videokameras, Digitalkameras, Faxgeräten, Scanner und Barcodelesern eingesetzt.

Advertisements




Brendan Benson @ Daytrotter

6 10 2009

brendanbensonBrendan Benson hat kürzlich sein drittes Soloalbum an den Start gebracht. Einigermaßen bekannt wurde er als Mitglied der Raconteurs (neben Jack White und zwei Typen von den Greenhorns). Gestern ging seine Daytrotter Session online. Nicht herausragend aber sehr gefällig. Die Songs Feel Like Taking You Home und Don’t Wanna Talk waren anteilig schon auf den letzten Begleit CDs von Rolling Stone und Musikexpress zu finden und haben mich da schon sommerlich überrascht, passen daher aber weniger in die heraufziehende Jahreszeit. Wirklich gut gefallen hat mir allerdings die Tatsache, dass Benson seine Session mit einer Coverversion von Superdrag einleitet: Sucked Out!

Sweet.

Sucked Out

Feel Like Taking You Home

Download:

Brendan Benson Daytrotter Session





Denison Witmer – Is There A Ghost?

6 10 2009

denison

Bin gerade über zwei fantastische Coverversionen von Denison Witmer gestoßen. Wem dieser Name so garnichts sagt, dem sei erst mal dieser Song ans Herz gelegt:

Looking For You

Denison Witmer hatte 2003 unter dem Titel „Recovered“ schon eine Platte mit 10 traumhaften Coverstücken aufgenommen.

Aufjedenfall hat besagter Herr kürzlich u.a. „Is There A Ghost?“ von meiner persönlich liebsten Indiekapelle Band of Horses gecovert:

Ein Traum.

Und weil’s so schön ist:

Band of Horses – Is There A Ghost?

Band of Horses – The Funeral

Mehr Infos und MP3s gibt’s bei Sub Pop





The Tallest Man On Earth

6 10 2009

Kristian Matsson alias The Tallest Man On Earth hat bei NPR kürzlich ein Tiny Desk Concert absolviert. Schön zu sehen, dass er mal diese Anerkennung bekommt. Aufmerksam bin ich das ersze mal auf Matsson geworden, als er zusammen mit Bon Iver tourte, was grundsätzlich nichts schlechtes bedeuten kann. In diesem Fall bedeutet es sogar etwas ganz großartiges. Nämlich, dass es einen jungen, inbrünstigen Vollblutmusiker zu sehen gibt, der nichts mehr als seine Gitarre braucht um auf voller Linie zu überzeugen:





Finneyerkes – Bastard

6 10 2009

finne
Wie vor einigen Wochen schon angekündigt ist mittlerweile auch die neueste Finneyerkes Veröffentlichung offiziell online. Nach Gather & Sing und Without End, ist Bastard der dritte Release der Jungs in diesem Jahr. Trotz der hohen Frequenz setzt man im Hause Finneyerkes nicht auf Quantität, soviel lässt sich raushören. Auch dieser Release lebt von traumhaften Melodien und einer dichten Atmosphäre. Insgesamt klingt Bastard konzeptioneller und eklektischer als die Vorgänger. Manche Songs übersteigen den sonst gepflegten Harmonieminimalismus, manche vergraben sich noch mehr ins ambientlastige.

Lark

DisMIX

Ich gebe mich jedenfalls abermals beeindruckt und kann nur sagen, dass gemäß der Statistik meines Players Finneyerkes mehrmals bei den meistgehörten Titeln in diesem Jahr dabei ist. Und das zu recht.

Download:

Finneyerkes – Bastard





Who’s My Kitty?

6 10 2009




Nobelpreis: Physiologie/Medizin 2009

5 10 2009

nobel-medicine-thumb-209x208Die diesjährigen Nobelpreisträger im Bereich Physiologie/Medizin wurden bekannt gegeben. Es handelt sich um Elizabeth H. Blackburn, Carol W. Greider und Jack W. Szostak. Die Auszeichnung teilen sie sich für die Aufschlüsselung, wie Chromosomen von Telomeren und dem Enzym Telomerase beschützt werden. Das ist u.a. wichtig für die Krebsforschung, da Telomerase in Krebszellen dafür sorgt, dass diese sich unendlich oft teilen können und so im Körper wuchern. Im Umkehrschluss hängen Telomere mit dem Absterben andere Zellen nach vielen Teilungen zusammen.

Snip von Wikipedia:

Das Enzym stellt die Endstücke der Chromosomen, die so genannten Telomere, wieder her. Bei jeder Zellteilung geht ein Stück (ca. 100 Nukleotide) der Telomere verloren. Die Telomerase verhindert in bestimmten Zellen durch die Wiederherstellung der Telomere, dass die Chromosomen mit jeder Zellteilung kürzer werden und umgeht so das End-Replikationsproblem. Dieses entsteht, da die DNA-Polymerase DNA nach Bindung von Primern von 5′ nach 3′ repliziert. Da die Primer aus RNA bestehen, werden diese nach der Replikation wieder durch eine RNase H aus dem neuen DNA-Strang entfernt und die Lücke mit Hilfe der Polymerase I durch Desoxynukleotiden gefüllt. Die entstandenen Fragmente werden anschließend durch eine DNA-Ligase verknüpft. Da dies an den Enden nicht möglich ist und der Primer nur entfernt wird, geht ein Teil der Information verloren und die Enden werden somit ohne Telomerase bei jeder Replikation verkürzt.

Bis Montag, den 12.10 werden noch die Preise aus den anderen Kategorien vergeben.